Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Innenpolitik Jede neunte Grundschule ohne Rektor: Land findet keine Bewerber

Halle (ots) - Sachsen-Anhalt mangelt es nicht nur an Lehrern und Pädagogischen Mitarbeitern, sondern auch an Schulleitern. Nach Angaben des Bildungsministeriums ist knapp jede neunte der 463 Grundschulleiterstellen derzeit unbesetzt. "Der Bedarf an Schulleitern wird in den kommenden Jahren eher steigen als sinken", sagt Bildungsminister Marco Tullner (CDU) der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). "Deshalb sind schon heute entsprechende Vorbereitungen nötig." Er hofft darauf, im kommenden Jahr alle offenen Stellen besetzen zu können. Derzeit hat das Land große Probleme, Lehrer für Führungsaufgaben zu gewinnen. Neu ist das nicht: Bereits zum Ende des vergangenen Schuljahres fand sich für elf ausgeschriebene Stellen kein einziger Bewerber. In diesem Schuljahr sind es bereits 14, die Ausschreibung wird wiederholt. Für zehn weitere Stellen laufen die Auswahlverfahren noch. Zwei Grundschulen sollen laut Ministerium "in Kürze" aber neue Rektoren bekommen. Vier Stellen an bestandsgefährdeten Schulen werden nicht mehr ausgeschrieben. Der bildungspolitische Sprecher der Linken-Fraktion, Thomas Lippman, äußerte scharfe Kritik. Die aktuelle Situation sei ein "Kollateralschaden aus der langjährigen Einstellungspolitik". Die Führungsposition an Grundschulen sei nicht sonderlich attraktiv, weil dafür das Motto sei: "kleine Kinder, kleine Schulen, kleines Gehalt, große Arbeitsbelastung", sagte Lippmann dem Blatt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: