Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Innenpolitik AfD will Aufklärungs-Aktion in Kitas stoppen

Halle (ots) - Die AfD-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt fordert die Einstellung des unter dem Stichwort "Kita-Koffer" bekannten Aktionsprogramms der Landesregierung für die Akzeptanz von Homo-, Bi- und Transsexuellen. In der kommenden Landtagssitzung will die Fraktion einen entsprechenden Antrag einbringen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitagausgabe). In dem Papier heißt es, der "Aktionsplan verpflichtet über 95 Prozent der Bevölkerung dazu, die abweichende Sexualität von weniger als fünf Prozent der Bevölkerung in extremer Weise zu berücksichtigen". Die AfD-Fraktion sieht darin "das Grundgerüst unserer Gesellschaft gefährdet". In der Linken-Fraktion stieß der Antrag auf scharfe Kritik. "Die Politik der AfD ist homophob, menschenverachtend und widerlich", sagte die gleichstellungspolitische Sprecherin Eva von Angern. AfD-Fraktionschef André Poggenburg war am Donnerstag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Im Rahmen des Aktionsplans will das Gleichstellungsministerium Kinder und Jugendliche über verschiedene Sexualitäten und Geschlechterrollen aufklären. 2017 soll ein "Kita-Koffer" vorgestellt werden, der Bücher und Lehrmaterialien zum Thema enthält. Ein Facebook-Post zum Thema brachte Poggenburg in der vergangenen Woche Ärger ein: Travestie-Star Olivia Jones zeigte den ihn wegen Volksverhetzung an. In dem Post setzte Poggenburg laut Jones Homosexualität mit Kindesmissbrauch gleich.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: