Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Haseloff unter Druck
SPD erwartet von Ministerpräsident Klärung der Affäre Güssau

Halle (ots) - In der Wahl-Affäre um Landtagspräsident Hardy Peter Güssau(CDU) setzt die SPD Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) unter Druck. "Herr Güssau hat die Vorwürfe gegen ihn bisher nicht ausräumen können", sagte SPD-Fraktionschefin Katja Pähle der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Montagausgabe). "Auch der Ministerpräsident ist nun in der Verantwortung, um in dem Fall für Klarheit zu sorgen." Sie hoffe, dass sich Regierungschef Haseloff bis spätestens Dienstag klar zum Fall positioniere. An diesem Tag kommt der Koalitionsausschuss von CDU, SPD und Grünen in Magdeburg zusammen. Aus der Staatskanzlei hieß es am Sonntag nur, Haseloff werde in den kommenden Tagen eine Bewertung der Lage abgeben. Der Regierungschef befinde sich im Urlaub.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: