Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Merkel

Halle (ots) - Das größte Problem der Kanzlerin: Ihr wird seit nun bald einem Jahr unterstellt, sie habe eine Bewegung ausgelöst. Dabei hat sie mit ihrem berühmten Satz "Wir schaffen das" bloß ihre Ohnmacht eingestanden. So wurden die Menschen, die nach Deutschland kommen, "ihre" Flüchtlinge. Nun sind die Täter von heute "ihre" Terroristen. Jedenfalls in den Augen ihrer Gegner. Angela Merkel kann diesen Eindruck nicht abschütteln. Sie kann ihn nur relativieren. Deshalb hat sie einen neuen Satz geprägt: "Die Täter verhöhnen das Land, das sie aufgenommen hat." Sie hätte auch sagen können: Sie verhöhnen mich. Selten war unaufgeregtes Regierungshandeln nötiger als in dieser aufgeregten Zeit. Aber ausgerechnet jetzt könnte Merkels Methode an ihre Grenzen geraten - wenn sie nämlich die Menschen nicht mehr erreicht.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: