Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Abgasaffäre

Halle (ots) - Bei den offiziellen Tests fällt dies nicht auf, da es im Prüflabor wärmer als 20 Grad sein muss. Der Trick hat zudem den Vorteil, dass dabei auf einen Passus im EU-Regelwerk verwiesen werden kann. Doch diese Rechtfertigung ist hanebüchen. Die EU erlaubt zwar die Abschaltung der Katalysatoren für kurze Zeit, wenn ein Unfall oder massiver Schaden am Motor droht. Die Autobauer lassen aber dauerhaft beim Erreichen bestimmter Temperaturen abschalten - das erhöht vor allem die Leistung des Motors. Die Autobauer sollten sich nicht länger bei juristischen Spitzfindigkeiten aufhalten dürfen, sondern so schnell wie möglich dafür sorgen, dass die Abgasreinigungen vorschriftsmäßig funktionieren. Und sie sollten mit einem Bußgeld belegt werden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: