Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Heizen Sachsen-Anhalt setzt auf Gas

Halle (ots) - Heizen mit Gas ist in Sachsen-Anhalt so beliebt wie seit vielen Jahren nicht mehr. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe) unter Hinweis auf eine Studie des Statistischen Landesamtes. Demnach war im Vorjahr bei 53,3 Prozent der Wohnungsneubauten Gas der bevorzugte Energieträger. Auf Platz zwei folgen mit 37,6 Prozent erneuerbare Energien. So kann neben der Sonne auch Erdwärme genutzt werden. Kohle und Heizöl dagegen spielen kaum eine Rolle mehr. Der Anteil erneuerbarer Energie hat sich in den vergangenen zehn Jahren zwar mehr als verdreifacht, ist jedoch seit 2012 wieder rückläufig.In dem Jahr waren Techniken wie Solar- und Geothermie sogar beliebter als Gas. Der Landesverband Erneuerbare Energien macht für die Entwicklung vor allem den Preisverfall beim Gas verantwortlich, aber auch die gestiegenen Strompreise. Damit sei der Betrieb von Wärmepumpen, die für die Nutzung von Erdwärme erforderlich sind, kostspieliger geworden. "Letztlich ist es für den Verbraucher ja immer auch eine wirtschaftliche Entscheidung, für welche Form er sich entscheidet", sagte Sprecher Jörg Dahlke.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: