Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: ZDF-Dokumentation zu Martin Luther Petra Gerster: Ohne sein Netzwerk an Helfern wäre der Siegeszug der Reformation undenkbar gewesen

Halle (ots) - In einer Dokumentation mit Petra Gerster, die in dieser Woche gedreht und am Karfreitag ausgestrahlt wird, will das ZDF neue Seiten im Leben des Reformators Martin Luther beleuchten. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Mittwoch-Ausgabe). So habe es bereits vor Luther 18 Bibel-Übersetzungen gegeben. "Die waren aber alle eher unverständlich. Luther war nicht nur viel enger am Original, er hat auch ein wunderbares, für alle verständliches Deutsch verwendet", sagte die langjährige Moderatorin der "heute"-Sendung. Dabei habe er auch Begriffe wie ,Herzenslust' und ,Ein Dorn im Auge' geprägt, die noch heute verwendet werden. Petra Gerster bewundert dabei die Entschlossenheit des Reformators, räumt aber zugleich auch mit einigen Klischees auf. "Luther hat ohne Frage das Tor zur Neuzeit aufgestoßen und unglaublich viel Mut bewiesen, als er gegen scheinbar übermächtige Autoritäten wie Kaiser und Kirche rebellierte", betonte sie. Den Thesen-Anschlag an der Wittenberger Schlosskirche habe es aber vermutlich nie gegeben. Zudem hätte Luther ohne seine vielen Mitstreiter nie den Erfolg gehabt. "Ohne sein Netzwerk an Helfern wäre der Siegeszug der Reformation undenkbar gewesen. Wie so oft verblassen die Mitstreiter aber neben einer so markanten Figur."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: