Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Innenpolitik/Sachsen-Anhalt Millionenschwere Kampagne soll Studenten nach Sachsen-Anhalt locken

Halle (ots) - Mit einer millionenschweren und vor allem digitalen Kampagne wollen die sieben Hochschulen und Universitäten des Landes junge Leute aus Westdeutschland und dem Ausland nach Sachsen-Anhalt locken. "Das ist aktive Vorsorge, damit die vorhandenen Studienplätze dauerhaft besetzt werden", sagte Armin Willingmann, Rektor der Hochschule Harz und Präsident der Landesrektorenkonferenz (LRK), der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). Die geplante Kampagne sei in dieser Form einmalig in Deutschland. Die Aktion soll im August starten und umfassend über die Angebote an den Hochschulen informieren, in einem eher sachlichen Ton. "Das wird keine grelle Kampagne", versichert Anette Scholz, Professorin für Design digitaler Produkte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle und Leiterin des Projekts. Und: "Die Kampagne wird sehr stark digital laufen." Die Änderung der Werbeformen hält LRK-Chef Willingmann für geboten. "Der Einsatz von Flyern, Plakaten oder die Werbung auf einen Straßenbahn bringt nicht viel." Denkbar sei beispielsweise, dass sich Professoren in einem Video kurz vorstellen. Wie die Internet-Plattformen und der Auftritt in sozialen Medien wie Facebook und Whats-App konkret aussehen, wird Aufgabe der Agenturen sein, die den Auftrag erhalten. Die Ausschreibungen laufen. Die Landesregierung unterstützt die über fünf Jahre laufende Kampagne mit fünf Millionen Euro.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: