Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: MZ zu VW

Halle (ots) - Das Ende einer für Außenstehende durchaus unterhaltsamen Kabale unter Alpha-Männern? Keineswegs. Piëch tritt nach. Er erklärt seine zwei Nichten, die für ihn und seine Frau in den Aufsichtsrat nachrücken, für unfähig. Richtig ist, die beiden sind sicher nicht die ausgewiesenen Autoexpertinnen. Es ist nicht gerade zu erwarten, dass sie sich als starke Aufseherinnen profilieren. Der frühere Automanager und Ex-Linde-Chef Wolfgang Reitzle, den Piëch gerne in dem Kontrollgremium sehen würde, spielt in einer ganz anderen Liga. Keine Frage. Aber diese Kritik unmittelbar nach der Berufung der beiden Frauen öffentlich auszusprechen, das setzt dem filmreifen Familienzwist die Krone auf. Jetzt geht es Piëch offenbar um schiere Rache. Was der 78-Jährige jetzt veranstaltet, ist nur noch destruktiv.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: