Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Geheimdienste/NSU Einstiger Verfassungsschutz-V-Mann "Corelli" starb tatsächlich an Diabetes

Halle (ots) - Der ehemalige V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas R. mit dem Aliasnamen "Corelli", ist Anfang April 2014 offenbar tatsächlich an einer bis dahin unerkannten Diabetes gestorben. Das ist nach einem Bericht der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) das Ergebnis der Recherchen des vom Parlamentarischen Kontrollgremium (PKGr) eingesetzten Sonderermittlers Jerzy Montag (Grüne). Nach Angaben des Blattes, das sich auf führende Parlamentskreise beruft, hat der ehemalige Bundestagsabgeordnete keinerlei Belege für Fremdeinwirkung oder einen sonst wie unnatürlichen Tod feststellen können. Überhaupt hätten seine Untersuchungen nichts Spektakuläres erbracht. "Corelli", der aus Halle stammte und jahrelang als V-Mann in der rechtsextremistischen Szene aktiv war, hatte einen Bezug zum Nationalsozialistischen Untergrund und hätte dazu eigentlich noch einmal gehört werden sollen, wurde dann aber plötzlich im Alter von nur 39 Jahren tot aufgefunden. Dies löste Spekulationen aus. Um Licht ins Dunkel zu bringen oder den Spekulationen die Spitze zu nehmen, setzte das PKGr schließlich Montag ein. Dessen Recherchen sind bereits seit einiger Zeit abgeschlossen. Er ist jetzt dabei, seinen Bericht zu schreiben. Dieser soll im Mai veröffentlicht werden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: