Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu NSU

Halle (ots) - Seine Geschichte und deren äußerst dubiose Behandlung durch die staatlichen Behörden haben das Vertrauen in diese Behörden und insbesondere in den Verfassungsschutz nachhaltig erschüttert. Aus dem Bericht zum Tathergang, den die Journalisten Stefan Aust, Per Hinrichs und Dirk Laabs aus den Beweisanträgen der Anwälte der Nebenklage rekonstruiert haben, geht nun hervor, dass T. bereits Kenntnisse von der Planung der Tat gehabt haben könnte. Die Nebenklage-Vertreter haben danach beantragt, den Hessens Ministerpräsidenten Volker Bouffier als Zeugen vorzuladen. Nicht auszuschließen, dass die Aufklärung des Falles Yozgat noch einmal politische Brisanz erhält.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: