Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur EZB

Halle (ots) - Die Gegnerschaft zu den Anleihekäufen ist politisch begründet. Vor allem in Deutschland und den Niederlanden - Europas großen Gläubigerländern - weigert man sich erstens, das Risiko eines Zahlungsausfalls in den Euro-Schuldnerstaaten zu übernehmen; zweitens will man nicht, dass die Hilfe der EZB den Druck von diesen Ländern nimmt, ihre Produkt- und Arbeitsmärkte zu reformieren. Die EZB sendet mit ihrem Schritt ein starkes Signal der Gemeinsamkeit der Euro-Zone. Dagegen schwächen Deutschland und die Niederlande mit ihrem nationalen Vorbehalt gegenüber internationaler Kooperation die Wirkung der EZB-Politik und unterminieren das Gemeinschaftswerk Euro-Zone - viel stärker, als es das griechische Linksbündnis Syriza jemals könnte.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: