Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Krankenkasse AOK-Chef Dralle: Günstiger Beitragssatz hält mindestens zwei Jahre lang

Halle (ots) - Ralf Dralle, Vorstand der AOK Sachsen-Anhalt, ist optimistisch, den günstigen Beitragssatz der Kasse von 14,9 Prozent mindestens zwei Jahre halten zu können. Die AOK Sachsen-Anhalt habe durch günstige Rahmenbedingungen in der gesetzlichen Krankenversicherung einen Überschuss von fast 100 Millionen Euro erwirtschaftet, sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Wochenendausgabe). "Für 2014 erwarten wir einen guten Abschluss. Darauf gründen sich unsere mittelfristigen Planungen und Kalkulationen", fügte er hinzu. Dralle schließt sich Prognosen des Gesundheitsökonomen Jürgen Wasem an, der davon ausgeht, dass der Beitragssatz ab 2015 jedes Jahr um 0,2 bis 0,3 Prozent steigen wird. Dies sei, die gesamte gesetzliche Krankenversicherung betrachtet, richtig. "Entgegen diesem Trend gehe ich davon aus, dass wir uns davon abkoppeln können", sagte der AOK-Chef. Er sei sicher, dass das zwei Jahre lang klappe. "Danach müssen auch wir schauen, wie die Entwicklung lief", betonte Dralle. "Wobei wir im Moment sehr optimistisch sind, dass wir sehr dauerhaft deutlich unter dem Durchschnitt liegen werden."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: