Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sozialbericht Jeder siebente Ältere in Sachsen-Anhalt ist armutsgefährdet

Halle (ots) - Das Risiko, in Sachsen-Anhalt im Alter arm zu werden, steigt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Nach dem neuesten, bislang unveröffentlichten Landessozialbericht, der der MZ vorliegt, verfügten im Vorjahr 14,2 Prozent der Über-65-Jährigen, also jeder siebente, über ein Einkommen von weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens in Deutschland. Wer unter dieser Grenze von derzeit 892 Euro liegt, gilt als armutsgefährdet. 2012 waren das noch 12,5 Prozent. Experten gehen davon aus, dass die Altersarmut weiter steigen wird.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: