Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zum Fracking

Halle (ots) - Sind die Risiken der Technologie ein hinreichender Grund dafür, sie jetzt in Deutschland für immer zu verbieten? Nein, das sind sie nicht. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Recht, wenn sie sagt, man müsse den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit beachten: Es ist möglich, dass in Zukunft Fracking-Methoden entwickelt werden, die ohne Chemie auskommen und keine ernste Gefahr mehr für die Umwelt darstellen. Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten mit Hochdruck daran. Das kann und sollte man ihnen nicht untersagen. Bislang gibt es in Deutschland kein Fracking-Gesetz. Die Bundesregierung will die Technologie nun unter strengsten Auflagen genehmigen. Das ist der richtige Ansatz.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: