Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Landesmarketing-Gesellschaft Möllring kürzt Mittel für Tourismus- und Investorenwerbung

Halle (ots) - Sachsen-Anhalt droht bei der Werbung um Touristen und Investoren ein herber Rückschlag. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Wirtschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) bestätigte Informationen der MZ, wonach er in den kommenden zwei Jahren die Zuschüsse für die landeseigene Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) drastisch kürzen will. Die Angaben über die Höhe der Kürzungen schwanken dabei: Aus Regierungs- und Parlamentskreisen hieß es, allein der Zuschuss für die Fremdenverkehrswerbung solle von 1,3 Millionen Euro um fast eine Million Euro im Jahr 2016 reduziert werden. Möllring bezifferte die Kürzung im Jahr 2016 hingegen gegenüber diesem Jahr auf 621 000 Euro - statt 1,3 Millionen Euro stünden 721 000 Euro zur Verfügung. Doch nicht nur das Tourismus-, auch das Standortmarketing wird geschröpft - um 656 000 Euro. Für die Werbung von Investoren kann die IMG in diesem Jahr noch 1,3 Millionen Euro ausgeben, während sie im Jahr 2016 nur noch knapp 340 000 Euro zur freien Verfügung hätte; hinzu kommen noch 300 000 Euro für einen Gemeinschaftsstand sachsen-anhaltischer Unternehmen auf der Hannover Messe.

"Der Eckwert des Wirtschaftshaushaltes sinkt und daher bin ich auch gezwungen, die Zuschüsse zur IMG zu kürzen", sagte Möllring. Anders könne er die Sparvorgaben von Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) nicht einhalten. Andere Einsparmöglichkeiten in seinem Haushalt sehe er nicht, so Möllring, "ich habe kaum bewegliche Masse, daher geht es jetzt ans Eingemachte".

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: