Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur AfD

Halle (ots) - Offenkundig gibt es nicht nur in Sachsen außer Skepsis gegenüber dem Euro und Frust über Nullzins fürs Ersparte auch einen Bedarf an Gefühlskonservatismus, den die beliebteste Kanzlerin seit Konrad Adenauer und Willy Brandt nicht zu stillen vermag. Wie die SPD wird sie sich in ihr Schicksal fügen müssen. Von der AfD kann sie bis auf weiteres nur die AfD erlösen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: