Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur Armutsanalyse

Halle (ots) - Dabei haben die Forscher für ihre Analyse einen durchaus naheliegenden Ansatz gewählt. Sie berücksichtigen die Unterschiede bei Mieten und anderen Preisen. Mit 1 000 Euro im Monat kommt ein Alleinstehender in Lichtenberg oder Berlin-Marzahn - derzeit noch - einigermaßen über die Runden, genau wie in Ostfriesland oder Mansfeld-Südharz. In München verschlingt allein die Wohnung so viel, dass es eng wird. Dennoch ist bei der Interpretation der vorliegenden Studie Vorsicht geboten, da sonst Missverständnisse drohen. Köln ist und bleibt wohlhabend. In Ostberlin sind die Menschen nicht reicher als in Schwabing oder Hamburg-Blankenese - ganz im Gegenteil. Doch die Kluft in den reichen Metropolen im Westen ist besonders krass. Dadurch freilich geht es vielen Ostdeutschen mit geringem Einkommen keinen Deut besser.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell