Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Flucht aus Maßregelvollzug

Halle (ots) - Es ist richtig, dass auch psychisch kranke Straftäter therapiert werden, die Tötungsverbrechen begangen haben. Und dazu zählt ein Ausgang unter Aufsicht. Kranke Menschen einfach wegzusperren, verbietet sich in einer zivilisierten Gesellschaft. Eine ganz andere Frage aber ist, ob im Fall des 43-Jährigen alles richtig gemacht wurde, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Hatte das Gutachten, das dem 43-Jährigen eine gute Prognose bescheinigte, Hand und Fuß? Und wäre es nicht besser gewesen, dem Patienten angesichts der Schwere seiner Krankheit und seiner Tat einen zweiten Begleiter zur Seite zu stellen? Unabhängige Fachleute müssen dies prüfen und die Ergebnisse veröffentlichen. Nur durch Offenheit kann das Vertrauen in einen Maßregelvollzug wachsen, in dem es schließlich in den vergangenen Jahren zu schweren Pannen gekommen war.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: