Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sport/Handball Schiedsrichter-Chef wird bedroht

Halle (ots) - Der Deutsche Handballbund (DHB) sorgt sich um die Sicherheit seines Schiedsrichterwartes Peter Rauchfuß. Wie die Mitteldeutsche Zeitung und Süddeutsche Zeitung in ihren Samstagsausgaben berichten, wurden im Januar und im Juli im Rahmen von Schiedsrichter-Lehrgängen in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) zwei Anschläge auf das Auto des 69-Jährigen verübt. Sowohl Rauchfuß als auch DHB-Präsident Bernhard Bauer bestätigten die Vorfälle gegenüber den Zeitungen. Im Januar waren die Reifen von Rauchfuß' Auto zerstochen worden, im Juli verübten Unbekannte vor einem Hotel in Halberstadt einen Brandanschlag auf das Fahrzeug. In einem anonymen Drohbrief forderten die Täter Rauchfuß auf, sein Amt niederzulegen. Unter anderem wurde ihm darin eine Mitschuld am Unfalltod der Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe gegeben. Der DHB beklagt, dass die Ermittlungsbehörden nur überaus zaghaft tätig geworden seien. Präsident Bauer erklärte: "Unser Eindruck ist, dass seit Januar nichts passiert ist." Er bestätigte, diesen Unmut in einem Brief an die Polizeidirektion und die Staatsanwaltschaft Halberstadt formuliert zu haben. "Richtig ruhig schlafen können wir alle aber erst wieder, wenn diese Anschläge aufgeklärt sind", sagte Bauer.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: