Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Kommentar der Mitteldeutschen Zeitung zum hohen Krankenstand bei Sachsen-Anhalts Gefängnispersonal

Halle (ots) - Ein moderner Strafvollzug kann nur mit motivierten Vollzugsbeamten funktionieren. Und genau daran mangelt es offensichtlich: Schichtdienst, zu wenig Personal, lange Anfahrtszeiten vom Wohnort zum Arbeitsplatz, Überalterungen - das sind nur einige Gründe für den Frust, der auf Dauer krank macht. Es ist richtig, dass Sachsen-Anhalt angesichts sinkender Häftlingszahlen die Gefängnisstandorte reduziert und in neue Haftanstalten investiert. Doch das Konzept wird nur aufgehen, wenn sich das Justizministerium stärker als bislang um die Arbeitsbedingungen der Vollzugbeamten kümmert. Ändert sich dort nicht grundlegend etwas, dürfte der Krankenstand noch größer werden - mit unabsehbaren Folgen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: