Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu NSA und Spitzelaffäre

Halle (ots) - Die NSA ist nun alarmiert. Sie wird ihre Mitarbeiter längst gewarnt haben. Bundesnachrichtendienst, Verfassungsschutz und Militärischer Abschirmdienst wird ebenso wenig daran gelegen sein, dass weitere Spione auftauchen. Geschieht es doch, werden sie Wert darauf legen, als Enthüller dazustehen. Wenigstens die jetzt viel zitierte Eigensicherung soll ja funktioniert haben. Auch die Bundesregierung dürfte zusätzliche Enthüllungen fürchten. Denn diese würden sie nur unter einen neuen Handlungsdruck setzen. Dass so die Wahrheit ans Licht kommt, ist unwahrscheinlich. Und wenn es die Wahrheit ist, sicher nicht die ganze.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: