Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Ökostrom-Umlage

Halle (ots) - Die von der Bundesregierung geplanten großzügigen Befreiungen der Industrie von der Umlage dürfen nicht noch zusätzlich ausgeweitet werden. Hier geht es um Privilegien, die mittlerweile rund fünf Milliarden Euro pro Jahr ausmachen: Die Firmen müssen keine Umlage zahlen und können sich zugleich an der Börse Strom so billig wie lange nicht mehr kaufen. Davon wollen immer mehr Firmen profitieren. Entsprechend heftig wird derzeit Lobbyismus betrieben. Die Politiker der Koalition müssen jetzt auf stur schalten: Nicht noch mehr Ausnahmen. Jetzt besteht die Chance, die Belastungen für die Bürger zu drücken. Die Regierung muss diese Chance nutzen. Nur so lässt sich die Energiewende durchsetzen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: