Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bertelsmann-Stiftung Ex-Ministerpräsident Böhmer kritisiert Studie zu gesellschaftlichem Zusammenhalt

Halle (ots) - Sachsen-Anhalts früherer Ministerpräsident Wolfgang Böhmer hat die jüngst veröffentlichte Bertelsmann-Studie zum gesellschaftlichen Zusammenhalt kritisiert. "Ich halte die Studie für methodisch nicht überzeugend", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). Der Zusammenhalt einer Bevölkerung lasse sich nicht objektiv messen, so Böhmer. Nach der Untersuchung war der gesellschaftliche Zusammenhalt 2009 bis 2012 in keinem anderen Bundesland so niedrig wie hierzulande. "Sachsen-Anhalt ist kein Land der Egoisten", betonte Böhmer demgegenüber. Er verwies auf die Flutkatastrophen 2002 und 2013. "Da ist eine Solidarität untereinander entstanden, derer wir uns nicht zu schämen brauchen." Die Ergebnisse der Studie seien überinterpretiert worden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: