Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Linke und Grüne für liberales Bestattungsgesetz

Halle (ots) - Halle. Können in Sachsen-Anhalt Verstorbene bald ohne Sarg bestattet und Urnen mit der Asche Angehöriger mit nach Hause genommen werden? Nach dem Willen der Opposition im Landtag soll dies möglich werden, Linke und Grüne planen eine umfassenden Reform des seit Jahrzehnten geltenden Bestattungsgesetzes des Landes. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montag-Ausgabe).

"Die Wünsche der Menschen für die Zeit nach ihren Tod gehen in eine sehr breite Richtung", sagte Grünen-Politikerin Cornelia Lüddemann. Sowohl Linke als auch Grüne rütteln mit ihren Vorstellungen an dem Jahrhunderte alten und vor allem von den beiden christlichen Kirchen verteidigten Friedhofszwang. "Wir wollen diese Tradition nicht in Frage stellen, aber zusätzliche Angebote ermöglichen", sagte Eva von Angern, rechtspolitische Sprecherin der Linken. Etwa jenes, die Asche in der Urne eines Verstorbenen auf dem eigenen Grundstück zu bestatten oder zu Hause aufzubewahren. Bisher sind Urnenbestattungen außerhalb von Friedhöfen nur auf See oder in Friedwäldern möglich.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: