Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Kraft will Hilfe für notleidente Städte in Ost und West

Halle (ots) - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat sich für einen Länderfinanzausgleich ausgesprochen, der sich an der Bedürftigkeit von Regionen orientiert. Am Rande eines Besuches in Sachsen-Anhalt relativierte Kraft in einem Gespräch mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung ihre 2012 getroffene Aussage, dass nach Jahren der Ostförderung nun auch einmal der Westen dran sein müsse: "Ich bin hier oft und viel unterwegs und weiß, dass auch im Osten noch eine Menge zu tun ist." Gleichzeitig verwies Kraft auf die Probleme in ihrem Bundesland: Es gebe einen gewaltigen Investitionsstau bei Straßen, Brücken und in der Bildung. "Wir müssen aber nun darauf schauen, dass auch bei uns großer Nachholbedarf herrscht und Hilfe erforderlich ist. Denn es kann nicht sein, dass die Städte in NRW, die notleidend sind, sich auch noch verschulden müssen, um den Aufbau im Osten zu bezahlen", sagte Kraft der MZ.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: