Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Krim-Krise Linke kritisiert Verteidigungsministerin von der Leyen wegen ihrer Nato-Äußerungen

Halle (ots) - Der Obmann der Linksfraktion im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, Stefan Liebich, hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) angesichts ihrer jüngsten Äußerungen zur Ukraine kritisiert. "Wer auf Konflikte wie dem zwischen Russland und der Ukraine mit Geist und Worten des Kalten Krieges reagiert, der zeigt, dass er noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen ist", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe). "Nicht die Nato, sondern die OSZE ist jetzt gefragt." Die Ministerin hatte erklärt, sie setze in der Ukraine-Krise auf eine starke Rolle der Nato und dabei dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" wörtlich gesagt: "Jetzt ist für die Bündnispartner an den Außengrenzen wichtig, dass die Nato Präsenz zeigt. Die aktuelle Lage spiegelt klar, dass die Nato nicht nur ein militärisches, sondern auch ein politisches Bündnis ist."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: