Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Putin

Halle (ots) - Putin hat durch sein Primat der Politik das westliche Vorgehen - sei es die Ostpolitik mit ihrem Konzept des Wandels durch Handel, seien es die Wirtschaftssanktionen - wirkungslos gemacht. Die Folge ist, dass vor allem die Europäer ihre Russland-Strategie nun ebenfalls stärker politischen Gesichtspunkten unterwerfen werden. Konkret wird das bedeuten, weniger Geschäfte mit Russland zu machen, die politische Abhängigkeit verursachen können. Nicht nur Polen, Balten oder Ukrainer, auch die Deutschen werden einen erheblichen Aufschlag dafür bezahlen, sich vom russischen Erdgas unabhängig zu machen. Putins Politik zwingt jedoch nicht nur seine europäischen Partner dazu, es ihm ein Stück weit nachzutun. Wider eigenen Wollens wird der russische Präsident auch die Bürger seines Landes politisieren. Viele, denen die Politik Moskaus bisher ziemlich gleichgültig war, weil sie auf einen steigenden Lebensstandard hoffen konnten, werden nun feststellen, dass Putins Politik sie teuer zu stehen kommt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: