Mitteldeutsche Zeitung: Mode-Droge Crystal Ermittler: Konsum ist außer Kontrolle geraten

   | 
   Halle (ots) - Die Mode-Droge Crystal ist in Sachsen-Anhalt auf dem
Vormarsch. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche 
Zeitung (Donnerstag-Ausgabe). Das Rauschgift, das aus 
Erkältungsmitteln  hergestellt wird  und extrem schnell abhängig 
macht, verbreitet  sich vor allem unter Konsumenten im Süden des 
Landes rasend schnell. Ermittler räumen ein, dass die Situation 
derzeit nicht beherrschbar sei. "Crystal ist im vergangenen Jahr wie 
eine Tsunami-Welle über uns herreingebrochen. Wir hatten zwar mit 
einem Anstieg gerechnet. Nicht aber in diesem Maß", sagte Ralf 
Karlstedt, Sprecher der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd.

   Handel, Besitz und die Herstellung von Crystal sind in Deutschland
strafbar. Rund 800 Fälle  haben die Beamten im Landessüden im 
vergangenen Jahr bearbeitet - doppelt so viele wie noch 2011. Die 
Dunkelziffer dürfte nach Einschätzung der Polizei aber   weit höher 
liegen. Innerhalb weniger Monate hat die kristalline Droge andere 
Rauschgifte  verdrängt und beherrscht inzwischen neben Kokain und 
Cannabis den Markt. Heroin taucht nur noch in Einzelfällen auf. "Beim
Handel mit Crystal verzeichnen wir einen dramatischen Anstieg. Der 
Markt entwickelt sich im Eiltempo", sagte Karlstedt. Ein möglicher 
Grund: Eine Dosis Crystal kostet durchschnittlich zehn Euro, Kokain 
dagegen bis zu 30 Euro.



Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200