Mitteldeutsche Zeitung: zum dualen Studium in Sachsen-Anhalt

   | 

Halle (ots) - Es gibt Zweifel, ob sich die Zahl der Dual-Studenten verzehnfachen lässt, wie Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff (CDU) kühn skizzierte. Überdies ist es an der Zeit, dass Wolff eine Gesamtstrategie zur Wirtschaftsförderung vorlegt. Bausteine wie das duale Studium oder Transfergutscheine für Studenten, die ihre Abschlussarbeit in Kooperation mit Firmen schreiben, klingen jeweils gut. Doch passen sie zusammen? Welche Effekte bringen sie wann? Eine engere Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft ist richtig. Zuletzt weckten aber schlechte Nachrichten über Firmen in Not - nicht nur in der Solarbranche - Zweifel an der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Da wäre es eine vertrauensbildende Maßnahme, wenn die Regierung zeigen würde, dass sie bei der Wirtschaftsförderung ein Konzept aus aufeinander abgestimmten Maßnahmen hat.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200