Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Anschlag in Wittenberg

Halle (ots) - Die Hintergründe für den Nagelbomben-Anschlag am Sonntag auf einen Asia-Imbiss in Wittenberg sind noch völlig unklar. Sich jetzt in Spekulationen über mögliche Täter zu ergehen, wäre fahrlässig. Die Polizeidirektion Ost und die Staatsanwaltschaft müssen allerdings auch die Öffentlichkeit ausreichend und rechtzeitig informieren. Und dies ist in diesem Fall bislang nicht geschehen: Denn die Pressemitteilung der Polizei hat mehr verschwiegen als mitgeteilt. Kein Wort ist darin zu lesen, dass der Sprengkörper mit Nägeln und Schrauben gespickt war. Und verschwiegen wurde auch der Umstand, dass der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen hat. All dies kam erst auf Anfrage ans Licht.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: