Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur Volkszählung

Halle (ots) - Die Volkszählung ist teuer, unnütz und eine Frechheit. Geschätzte 710 Millionen Euro wird die Aktion bundesweit kosten. Die Daten, die abgefragt werden, liegen dem Staat größtenteils längst vor, in den Melderegistern. Eine Unverschämtheit ist, dass den Befragten eine Identifikationsnummer zugeordnet wird, die vier Jahre lang gespeichert bleibt. Genau das hatte das Bundesverfassungsgericht 1983 verboten. All das könnte man vielleicht hinnehmen, wenn die Teilnahme freiwillig wäre wie bei anderen statistischen Befragung auch. Stattdessen muss man mitmachen - oder es droht ein Bußgeld von bis zu 2000 Euro. Das ist staatliche Nötigung, die zivilen Ungehorsam provozieren und massenweise zu falschen Angaben führen wird

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: