Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Hitze und Bahn

Halle (ots) - Dass sich die Bahn bei den Reisenden entschuldigt, ist eine Selbstverständlichkeit. Dass der Konzern aber darauf verweist, es sei nur ein verschwindend kleiner Teil der täglichen Zugverbindungen betroffen gewesen, führt in die falsche Richtung. Denn das wichtigste Kapital der Bahn ist Zuverlässigkeit und kompetenter Service. An beidem fehlt es: Vor allem auf viel befahrenen Fernverbindungen sind Verspätungen an der Tagesordnung. Das Material verschleißt, die Wartungsintervalle scheinen zu lang. Und viele Zugbegleiter sind überfordert, sobald irgendetwas außerhalb des normalen Betriebs passiert. All diese Probleme lassen sich nicht von heute auf morgen lösen. Die Bahn aber muss sie anpacken. Sonst landet sie auf dem Abstellgleis.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: