Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bundespräsident Mitteldeutsche Abgeordnete uneins zu Kandidatur von Wulff und Gauck

Halle (ots) - Der aus Sachsen stammende Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke (FDP), hat offen gelassen, ob er bei der Bundesversammlung am 30. Juni für den Kandidaten der schwarz-gelben Koalition, Niedersachsens Ministerpräsidenten Christan Wulff (CDU), stimmen wird. Sowohl Wulff als auch der frühere DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck seien "gute Kandidaten und für das höchste Staatsamt geeignet", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Wen er für besser halte und wählen werde, wollte Mücke nicht sagen. Sachsen-Anhalts CDU-Landesvorsitzender Thomas Webel erklärte der "Mitteldeutschen Zeitung": "Ich wähle Christian Wulff. Da gibt's nichts zu diskutieren." Dieser könne "integrieren", habe mit Johanna Wanka die erste Ostdeutsche zur Ministerin eines westdeutschen Bundeslandes gemacht und sei schließlich "ein Freund Sachsen-Anhalts". Webel nimmt an der Bundesversammlung teil.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: