Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Jelpke und Stasi

Halle (ots) - Für die um Selbstkritik bemühten Vertreter der Linkspartei im Osten der Republik ist das Grußwort der Westdeutschen eine bittere Pille. Halbverrückte Westlinke ziehen ein ums andere Mal die Seriosität des ganzen Projekts in Zweifel und konterkarieren den Versuch, zwischen der SED und ihren Nachfolgern eine Brandmauer zu errichten. Ein Schlag ins Kontor ist die Affäre um die nordrhein-westfälische Abgeordnete aber auch für jene, die auf eine rot-rot-grüne Koalition an Rhein und Ruhr hinaus wollen. Abgesehen davon, dass es in der NRW-Linkspartei viele Jelpkes gibt: Mit solchen Leuten kann und darf man nicht koalieren. Das ist eine Frage der politischen Moral.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: