Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: "Ossi-Klage" Politologe Holtmann begrüßt Abweisung der "Ossi-Klage": Keine Entfremdung zwischen Ost und West

Halle (ots) - Der hallesche Politologe Everhard Holtmann hat die Abweisung der sogenannten "Ossi-Klage" durch ein Stuttgarter Gericht begrüßt. "Es ist absolut folgerichtig. Es wäre eine groteske Verzerrung der gesellschaftlichen Realität in Deutschland gewesen, wenn der ostdeutschen Teilgesellschaft die Eigenschaft einer eigenen Ethnie zugeschrieben worden wäre", sagte der Professor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). Holtmann warnte auch davor, den Stuttgarter Fall überzubewerten. "Man sollte aus diesem Fall kein Symptom einer Entfremdung zwischen Ost- und Westdeutschen konstruieren." 20 Jahre nach der deutschen Einigung seien weite Teile der Gesellschaft "sowohl auf der gemeinschaftlichen wie auf der individuellen Ebene zusammengewachsen", so Holtmann weiter. "Unterschiede zwischen Ost und West werden, gerade für Außenstehende, kaum noch erkennbar."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: