Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Lötzsch-Äußerungen

Halle (ots) - In Berlin-Lichtenberg befand sich einst die Stasi-Zentrale. In Berlin-Lichtenberg wohnen bis heute viele Ex-Stasi-Beschäftigte. In Berlin-Lichtenberg hat die designierte Linkspartei-Chefin Gesine Lötzsch bereits drei Mal das Direktmandat zum Bundestag errungen. Offenkundig ist es diese besondere regionale Konstellation, die Gesine Lötzsch dazu veranlasst, den DDR-Nostalgikern ab und zu kräftig Zucker zu geben. Und das geht dann so: Die DDR ein Unrechtsstatt? Ach was! Ex-Stasi-Leute ins Parlament? Nichts dagegen! Mag sein, dass ihre beschönigenden Äußerungen zur DDR die Chancen von Gesine Lötzsch verbessern, beim nächsten Linken-Parteitag Mitte Mai in Rostock mit hoher Stimmenzahl zur Vorsitzenden gekürt zu werden. Gleichwohl blockiert ihr geschichtsvergessenes Gerede die angeblich so sehr gewünschte Annäherung zu SPD und Grünen. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: