Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Streit bei den Linken
Magdeburger Linken-Landeschef überrascht von Gysi-Attacke: "Wir sind sehr zufrieden mit Bartsch"

Halle (ots) - Der unter Druck geratene Bundesgeschäftsführer der Linkspartei, Dietmar Bartsch, bekommt Rückendeckung von der Linken in Sachsen-Anhalt. "Wir als Landesverband sind mit Dietmar Bartschs Arbeit als Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter sehr zufrieden", sagte Linken-Landeschef Matthias Höhn der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe). Höhn zeigte sich überrascht, dass Bartsch vom Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, bei einem Parteitreffen in Berlin am Montag heftig angegriffen wurde. Gysi hatte Bartsch Fehler und eine mangelnde Loyalität gegenüber Parteichef Oskar Lafontaine vorgeworfen. Höhn erkannte Gysis Führungsanspruch aber an. "Es ist deutlich geworden, dass Gysi derzeit ein Stück weit die Funktion des Parteivorsitzenden übernimmt, obwohl er sie pro forma gar nicht hat. Er ist ohne Zweifel in der aktuell schwierigen Situation die zentrale Figur in der Partei", sagte Höhn dem Blatt. Der Linken-Landeschef stärkte dennoch Bartsch ausdrücklich den Rücken. Er wolle nun abwarten, ob Bartsch erneut als Geschäftsführer kandidiert. "Diese Entscheidung werde ich mittragen", sagte Höhn. Er forderte auch eine rasche Programmdebatte seiner Partei. "Sie muss jetzt bald eröffnet werden. Dann wird auch die Partei insgesamt sehr viel klarer und sehr viel stabiler aufgestellt sein, als sie es im Moment ist." Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: