Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur Fomel 1

Halle (ots) - Mercedes gibt der krisengeschüttelten Formel 1 das Gesicht zurück, das ihr zum größten Boom verholfen hat. Sollte der alternde Superstar am Ende nicht mehr gut genug sein, was soll's. Dafür gibt es ja Teamkollege Nico Rosberg. Und ist Schumacher doch erfolgreich, umso besser. Kurzum: Mercedes kann nichts verlieren. Bei Schumacher liegt der Fall anders. Ihn treibt der sportliche Ehrgeiz an. Der Wille, sich noch einmal auf höchstem Niveau zu beweisen. Und das ist sein Problem: Die Fans werden ihn nicht daran messen, was er im Formel-1-Auto ist - ein Rückkehrer mit Erfahrungsdefizit -, sondern an dem, was er mal war: der Beste der Welt. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: