Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Hartz IV

Halle (ots) - Dass die Arbeitsmarktforscher des IAB der Hartz-IV-Reform ein gutes Gesamtzeugnis ausstellen, ist keineswegs selbstverständlich. Natürlich ist es bedrückend, wenn die Lohnschere zwischen Gut- und Geringverdienern immer weiter auseinander klafft. Stundenlöhne von 3,50_Euro sind nicht leistungsgerecht und bergen gesellschaftspolitischen Sprengstoff. Nur: Mit Hartz IV hat all das ursächlich nichts zu tun. Bewirkt haben die Reformen anderes: Die Bereitschaft zur Aufnahme einer Tätigkeit ist gewachsen, im Aufschwung profitiert der Arbeitsmarkt stärker als früher. Auch für de Arbeitslosen selbst zahlt sich das aus: In den Untersuchungen zeigten sich Menschen, die zurück ins Berufsleben gefunden hatten, deutlich zufriedener als die weiterhin Langzeitarbeitslosen. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: