Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Opel

Halle (ots) - Für die Politik ist die Entscheidung eine Ohrfeige. Die von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) an GM adressierten Worte vom "hässlichen Gesicht des Turbokapitalismus" sind zwar maßlos übertrieben. Doch sollte das Werk Bochum schließen, ist es Aufgabe des Landeschefs mit Hilfe der Arbeitsmarkt-Politik die Karre wieder aus dem Dreck zu ziehen. Sein Ärger ist echt. So wie bei seinen Kollegen in Thüringen, Hessen oder Rheinland-Pfalz. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist mit der 4,5-Milliarden-Euro-Bürgschaft für Magna ein hohes politisches Risiko eingegangen. Wäre Magna gescheitert, hätte man dies auch ihr angehängt. Das Geld ist jetzt zwar sicher - die Arbeit der letzten Monate jedoch war umsonst. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: