Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Thüringen vor der Landtagswahl
Landeschef Matschie: Trotz schwieriger Situation von Dieter Althaus wird SPD die Auseinandersetzung mit der Landesregierung fortsetzen

    Halle (ots) - Thüringens SPD-Vorsitzender Christoph Matschie hat sich zurückhaltend zur politischen Zukunft des thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus (CDU) geäußert. "Aus meiner Sicht ist wichtig, dass in einem fairen Verfahren die Hintergründe des Unfalls aufgeklärt werden", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe). "Dieter Althaus muss sich diesem Verfahren wie jeder andere Bürger stellen." Auf die Frage, ob Althaus als Ministerpräsident und Spitzenkandidat bei der Landtagswahl zurück kehre, antwortete Matschie: "Das kann heute niemand mit Sicherheit sagen." Er erklärte weiter: "Menschlich wünsche ich Dieter Althaus alles Gute und dass er bald wieder auf die Beine kommt. Das ist eine tragische Situation für ihn und seine Familie und insbesondere für die Familie der getöteten Frau. Politisch gilt: Die Auseinandersetzung mit der Landesregierung geht weiter. Es kann in der Politik keinen Stillstand geben. Die CDU hat viele Fehler gemacht in den letzten Jahren. Wir wollen eine bessere Politik für Thüringen. Dafür treten wir bei der Landtagswahl an."

    Der SPD-Politiker hatte nach eigener Aussage "seit dem Unfall keinen Kontakt zu Dieter Althaus. Ich habe ihm aber Genesungswünsche geschickt und ihm auch mein Beileid ausgedrückt zum Tode seines Vaters. Natürlich geht mir durch den Kopf, was eine solche Situation bedeutet. Dieter Althaus hat eine schwere Last zu tragen. Ich wünsche ihm Kraft, damit umzugehen."

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345/565-4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: