Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Datenskandal bei der Bahn DB-Aufsichtsratschef Werner Müller wird möglicherweise Hartmut Mehdorn zeitweilig ablösen

    Halle (ots) - Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Deutschen Bahn AG, Werner Müller, wird Bahn-Vorstandschef Hartmut Mehdorn womöglich vorübergehend ablösen, bis ein anderer Nachfolger gefunden ist. Dies berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Grund ist die Datenschutz-Affäre bei der Bahn und Mehdorns Umgang damit. Als weitere Nachfolger des 66-jährigen sind der Vorstandschef der Sparte DB Fernverkehr, Nikolaus Breuel, und der Vorstandschef der Sparte Mobility Logistics, Norbert Bensel, im Gespräch.

    Der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dirk Fischer, ging auf Distanz zu Mehdorn. "Das Ammenmärchen, dass er nichts gewusst hat, glaubt ihm keiner", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Ich glaube die Geschichte nicht. Das Verschweigen erhöht das Misstrauen." Ein endgültiges Urteil wolle er aber erst nach der Sitzung des Bundestags-Verkehrsausschusses am kommenden Mittwoch fällen, ergänzte Fischer. Über die Zukunft Mehdorns entscheide zudem nicht der Bundestag, sondern der Aufsichtsrat.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: