Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur Finanzkrise

    Halle (ots) - Der Staat betätigt sich also als Feuerwehr in einem Bereich, wo er der reinen Lehre nach nichts zu suchen hat. Denn freie Marktwirtschaft sollte eigentlich anders funktionieren - auch in der Finanzwelt: Die Erfolgreichen setzen sich durch. Wer sich verzockt, trägt das Risiko und verschwindet vom Markt.

    So einfach scheint dies, und es ist doch so weltfremd. Denn tatsächlich hat die internationale Finanzkrise ein Ausmaß erreicht, das mit den vielbeschworenen selbstregulierenden Kräften des Marktes nicht mehr zu bändigen ist. Der Bundesregierung blieb nichts anderes übrig, als die IKB zu stützen und die Hypo Real Estate mit Milliardenbürgschaften abzusichern.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: