Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Morddrohungen nach Kritik an Rentenerhöhung Senioren-Union reagiert betroffen

    Halle (ots) - Der Vorsitzende der Senioren-Union, Otto Wulff, hat betroffen auf die Morddrohungen gegen den CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Spahn reagiert. "Das ist natürlich ungeheuerlich", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). "Da sollte die Staatsanwaltschaft ermitteln. Solchen Sachen muss man nachgehen und sie im Keim ersticken. Das hat mit Politik nichts zu tun." Der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, erklärte dem Blatt: "Solche Reaktionen sind verletzend und außerhalb jeder Diskussion." Allerdings sei dies "kein Thema für die Öffentlichkeit". Nach Informationen der Zeitung sind Drohungen gegen Bundestagsabgeordnete keine Seltenheit. Sie werden allerdings diskret behandelt, um keine Nachahmungstäter anzuregen. Spahn war in die Schusslinie geraten, weil er sich öffentlich gegen die geplante Rentenerhöhung gewandt hatte.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: