Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Parteien/Koalition/FDP Gerhardt sieht in Schwarz-Grün keine Bedrohung für die FDP

Halle (ots) - Der frühere FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Gerhardt sieht in schwarz-grünen Koalitionen keine Bedrohung für seine Partei. Schwarz-Grün werde "mit Sicherheit nicht in Mode kommen", sagte Gerhardt der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). "Es kommt immer auf die Inhalte an und nicht nur auf Farbenspiele", sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete. Im Übrigen sei noch nicht überschaubar, was Schwarz-Grün in Hamburg wirklich unternehme. Zu künftigen Koalitionspartnern der Liberalen sagte Gerhardt, die FDP sei mit der CDU "nicht verheiratet". Er sehe aber die SPD aus heutiger Sicht nicht als Partner für eine Koalition im Bund. Die SPD habe "keine Orientierung. Es bleibt abzuwarten, wo sie sich hinbewegt". Aus heutiger Sicht halte er auch im Bund ein schwarz-gelb-grünes Bündnis für die einzige Option, wenn es für Schwarz-Gelb nicht reiche. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Chefredaktion Tel.: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: