Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Internationaler Frauentag Familienministerin von der Leyen hegt gemischte Gefühle gegenüber dem Frauentag

Halle (ots) - Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) verbindet mit dem Internationalen Frauentag gemischte Gefühle. "Ich verbinde mit dem Frauentag gemischte Gefühle", sagte sie der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag Ausgabe). "Ich empfinde einerseits Stolz darüber, was wir geschafft haben im letzten Jahrhundert: Frauen wählen. Frauen haben ein Konto. Frauen entscheiden selber, ob sie einen Beruf annehmen oder kündigen. Andererseits ist noch unendlich viel zu tun - beim Thema Gewalt gegen Frauen, beim Thema Prostitution, beim Thema Lohnungleichheit. Mit anderen Worten: Das Arbeitsfeld ist groß." Von der Leyen erklärte weiter: "Mein Hauptwunsch zum Frauentag ist: Weiter so! Geschlossen bleiben! Sich nicht gegeneinander ausspielen lassen! Unsere Stärken gemeinsam finden und dann auch durchsetzen!" Privat wird in der Familie der CDU-Politikerin zwischen Frauentag und Muttertag unterschieden. Von ihren Kindern bekomme sie Glückwünsche "zum Muttertag. Sie sehen mich in erster Linie als Mutter. Zum Frauentag bekomme ich Glückwünsche von meinem Mann. Gott sei Dank bin ich in erster Linie Frau für ihn." Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Chefredaktion Tel.: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: