Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu CDU/Merkel

Halle (ots) - Merkels parteipolitische Zugehörigkeit zur CDU erscheint mehr denn je zufällig. Die Konservativen hatten die Vorsitzende stets im Verdacht, zur Identität ihrer Partei kein rechtes Verhältnis zu haben. Dass Merkel daran gegangen ist, die CDU etwa in der Familienpolitik zu modernisieren, war überfällig. In der Wirtschafts- und Sozialpolitik sieht dies anders aus. Hier grenzt die Kompromissbereitschaft der Kanzlerin gegenüber der SPD an Wählertäuschung. Unterdessen hat Merkel ihre Grundsatzposition bemerkenswert belanglos bestimmt: "Die Mitte ist menschlich, und darum ist die Mitte unser Platz." Solch ein Satz eignet sich für die Weihnachtszeit, hat jedoch mit politischem Anspruch so gut wie nichts mehr zu tun. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Chefredaktion Tel.: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: