Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Macht' s wie die Niederländer! Zu den Geldautomaten-Sprengungen in Brandenburg

Cottbus (ots) - Eine neue Verbrechensserie zieht sich durch Deutschland, vor allem durch Nordrhein-Westfalen und die Lausitz. Gab es vor fünf Jahren deutschlandweit gerade einmal 38 Fälle von Geldautomatensprengungen, sind es in diesem Jahr alleine in der Lausitz schon mehr als zehn. Und die Spirale dreht sich immer schneller. Lagen zunächst noch Wochen und Monate zwischen den Taten, sind es jetzt gerade noch Tage. Erst in der Vorwoche schlugen die Täter, bei denen die Ermittler von einer Bande ausgehen, in Lübben zu - mitten auf dem Marktplatz. Die Polizei scheint machtlos angesichts der offenbar sehr professionell vorgehenden Täter. Zumindest gibt es bisher keine veröffentlichten Erkenntnisse, dass sie der Bande auf den Fersen ist. Das ist kein Wunder, sind solche Taten doch ohnehin nur schwer aufzuklären. Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr laut BKA gerade einmal 20 Verdächtige ermittelt. Dass es dennoch gelingen kann, die Täter abzuschrecken, beweisen die Niederlande. Dort ist eine ähnliche Verbrechensserie gestoppt worden. Durch "verstärkte Präventionsmaßnahmen der Geldinstitute sowie intensive repressive Maßnahmen der Strafverfolgungsbehörden", so die Erkenntnis des BKA. Sprengen die holländischen Banden jetzt lieber in Deutschland?

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de



Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: