Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Ein schlimmer Trend Anschläge gegen Christen am Osterwochenende

Cottbus (ots) - Ostern explodierte eine Bombe in einem Park im pakistanischen Lahore. Anschließend erklärt ein Talibansprecher, man wollte die dort feiernden Christen treffen. Es ist ein schlimmer Trend, der sich seit vielen Jahren zeigt: Immer an den hohen christlichen Feiertagen werden christliche Gläubige in mehrheitlich muslimischen Ländern Opfer von Terroranschlägen. Der muslimischen Welt gelingt es nicht, den Terror einzudämmen. Und dem Westen gelingt es erst Recht nicht, dafür zu sorgen, dass die Verbündeten in jenen Ländern ihre religiösen Minderheiten stärker schützen. Das muss dringend anders werden. Zwar beschäftigen sich Bundesregierung und Bundestag und vor allem der CDU-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder seit Jahren mit der weltweiten Christenverfolgung. Aber das war bislang nicht genug: Der Kampf gegen Fundamentalismus und Terror muss intensiviert werden. Das gilt nicht nur für Pakistan, den Irak oder Syrien. Denn die Verfolgung von Christen schwappt auch nach Europa über. Wer sich mit Christen aus Syrien unterhält, hört immer wieder, dass sie sich in Asylbewerberheimen diskriminiert fühlen. In einem Land wie Deutschland darf das nicht sein. Das im Grundgesetz festgeschriebene Recht auf Religionsfreiheit muss für alle gelten und von allen akzeptiert werden, die hier leben.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de
Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: